Historische Ereignisse in Kemtau und Umgebung

vor 1100 Das Erzgebirge war ein dunkler, finsterer Wald - Miriquidi genannt
1136 Das Benediktinerkloster St. Marien in Chemnitz wird gegründet
1143 Chemnitz wird erstmals urkundlich erwähnt
1165-72 Burg Waldenburg wird im Auftrag von Kaiser Friedrich I. Barbarossa errichtet
1170 Burggraf Erkenbert von Starkenberg gibt den Befehl zur Besiedelung 
  der Täler der Würschnitz und Zwönitz
um 1200 Die Waldenburger treiben die Besiedlung des Erzgebirges voran
1331 Burkhardtsdorf wurde als Burckersdorff erstmals urkundlich erwähnt
1381 erste urkundliche Erwähnung von Eibenberg
1455 erste urkundliche Erwähnung von Kemtau als Kemnatz
1543 Burkhardtsdorf wird vom Annaberger Münzmeister Wolff Hünerkopf gekauft
1552 Vorfahren der Familie Uhlig gründeten ein Fuhrunternehmen in Kemtau
1605 die Auenmühle wird erstmals erwähnt
1625/26 in Burkhardtsdorf und den umliegenden Dörfern wütet die Pest mit ca. 113 Toten
4.1.1627 Feuersbrunst in Burkhardtsdorf
3.8.1628 Wolkenbruch mit Wasserflut, wonach die Zwönitz innerhalb einer halben Stunde 
  um 12 Ellen auf 6,50 m anstieg und 28 Todesopfer forderte. Es wurden 14 Häuser komplett weggespült und 10 Häuser völlig zerstört
um 1632 der Ort wird von den Schrecken des 30-jährigen Krieges getroffen
1634/35 in Burkhardtsdorf hausen die Schweden unter Marschall Johan Banér
1640/41 die Pestkrankheit wütet erneut (127 Tote)
1649/59 die Pocken, auch Blattern genannt, breiten sich aus
1655 Christoph Wieland wird der erste urkundlich erwähnte Lehnsrichter von Kemtau
1674 Burkhardtsdorf erhält das Marktrecht
1696 die Postroute Leipzig-Chemnitz-Annaberg über Burkhardtsdorf wird eingerichtet
1723 in Burkhardtsdorf wird die Postganzmeilensäule aufgestellt
19.7.1737 fürchterliches Gewitter mit Blitzeinschlag in die Kirche während des Gottesdienstes 
  mit 2 Todesopfern: Lehnrichter Cantzler und der Müller Christoph Lang
30.9.1762 Karl Stülpner wird in Scharfenstein geboren
1772 große Teuerung für Lebensmittel, viele Leute starben vor Hunger 
   „... die schwerste Teuerung und Nahrungsknappheit, die das Erzgebirge und Burkhardtsdorf zu bestehen hatten, Jammer und Elend müssen groß gewesen sein. Die Leute sind nicht nur in ihren Häusern, sondern sogar auf der Straße vor Hunger und Erschöpfung gestorben.“
1794-1800 Karl Stülpner lebt als Wildschütz im Erzgebirge und Böhmen
1813-15 während der Napoleonischen Feldzüge ziehen österreichische, französische und russische Truppen durch den Ort
1839 die Straße von Chemnitz nach Annaberg erhält eine neue Trasse
1840 der Ortsteil Neueibenberg entsteht
1.12.1840 Gasthof am Auenberg in Burkhardtsdorf wird eröffnet
1846 in Burkhardtsdorf wird die erste Apotheke eröffnet
1848 die Besenschänke öffnet ihre Tore
1.8.1856 Burkhardtsdorf erhält seine erste Poststation im Gasthof Auenberg
1858-60 im Ortsteil Kalkofen wird Bergbau betrieben und Kalk gebrannt
1865 Gründung der Zwönitztalbrauerei
1874 die Straßenbrücke über die Zwönitz in Burkhardtsdorf wird gebaut
15.11.1875 die Bahnlinie Chemnitz-Aue-Adorf geht in Betrieb
1885 die Schule Kemtau an der Burkhardtsdorfer Straße wird eingeweiht
1886 Kemtau erhält einen eigenen Friedhof
12.3.1888 die "Burkhardtsdorfer Zeitung" erscheint dreimal die Woche
1890 die Burkhardtsdorfer Schule wird errichtet
1893 die ersten Skiläufer tauchen im Erzgebirge auf
31.5.1894 die Zwönitztalstraße von Dittersdorf nach Burkhardtsdorf geht in Betrieb
1895 Burkhardtsdorf wird an das Fernsprechnetz angeschlossen
1.4.1900 Das Postgebäude in Burkhardtsdorf, Hauptstraße 31 wird eröffnet
14.10.1901 die Kirche in Eibenberg wird geweiht
1904 Burkhardtsdorf erhält ein Elektrizitätswerk
1.5.1908 der Bahnhof Eibenberg-Kemtau wird eröffnet
1908 Anschluss von Kemtau an das Stromnetz
1909 die erste Geiersbergschanze wurde gebaut
1.10.1911 die Pferdepost Burkhardtsdorf-Thum stellt ihren Dienst ein
28.12.1911 Einweihung des Burkhardtsdorfer Rathauses
11.6.1912 die Autobuslinie Chemnitz-Burkhardtsdorf-Annaberg wird eröffnet
1926/27 Bau der Ortswasserleitung Burkhardtsdorf
1926/27 Kemtau Vetters Hof wird erbaut
Okt. 1927 In Burkhartdtsdorf ging die erste Tankstelle in Betrieb - am Gasthof Auenberg 
10.10.1927 Eröffnungsvorstellung der "Scala-Lichtspiele" in Burkhardtsdorf
21.02.1932 Einweihung der Turnerschanze Kemtau
1935 Eibenberg wird nach Kemtau eingemeindet
15.11.1935 Kemtau erhält eine eigene Postagentur mit Telegraphenbetrieb
14.2.1945 Bombenangriff anglo-amerikanischer Flieger
1952 das Felsengut in Kemtau wird Volkseigentum
8.5.1954 die LPG "8. Mai" wird in Kemtau gegründet
Juli 1954 Hochwasser an der Zwönitz und ganz Deutschland
1955 1. Wintersportfest auf dem Geiersberg am 4. - 6. Februar
April 1972 Verstaatlichung aller privaten Betriebe
1993 erstes Hexenfeuer in Kemtau
2002 Im August begann das "Jahrhunderthochwasser"
2004 im Januar wird die Zwönitztalhalle in Burkhardtsdorf eröffnet
18.12.2004 die Erzgebirgsbahn geht in Betrieb
28.5.2005 die restaurierte Postmeilensäule in Burkhardtsdorf wird aufgestellt
27.8.2005 die Bahnstation Burkhardtsdorf Mitte wird eröffnet
2.6.2013 wieder "Landunter" in Burkhardtsdorf und Kemtau
2012-15 der Verkehrsknoten B95/B180 in Burkhardtsdorf wird umgebaut