Ansprache zu einem Erzgebirgischen Klassentreffen 2017

Autor Jürgen Claußner

 

Grieße

 

Meine Dam‘ on meine Herrn, s‘ gibt Grieß für uns von nah on fern.

nur brave, agesahne Leit, senden de besten Wünsche heit.

Alle, die schu ne mehr labn, hobn ihr’n Willn ze Protokoll gegabn.

Ne klenne Auswahl will ich traffen, eh mr uns beim Kaffee schaffen.

War de Leit ne kennt, dr frecht am Schluß, de Auskunft is ja kostenlus.

 

De Mehnert Ella im Morgnrock, de Ziegnlies mit ihr‘n besten Bock;

Dr Langer Arn, dr Marschner Brun, alle Leit aus Kamerun;

De Roßberg Marga, dr Herbert Thieme dos sei schu de erschten sibne;

Britta Günther, Masters of Arts, von Abau grüßt dr Hardy Barz;

Stabsarzt Dr. Oesterreich war ofm‘ Friedhuf de erschte Leich;

 

Von Luusens draußen dr. Herbert Kerner, „cum villa abbatis“ dr Claußner Werner;

Dr Baumgärtel Rudolf mit dr Baskenmütz, s‘ Affl on dr Hiller Fritz;

Dr Koslik on de Schubert Ann, aus dr Einöd de Familie Mann;

Vom Forschtbetrieb dr Lindner Os, dr Tillich, unser Sachsen-Boss;

De Grunertn on dr Dietz Willy, dr Lifka on de Bach Lilli;

 

Dr Bartfatz on dr Graube-Bäck, a Olle aus dr wilden Eck;

Doktr Morgner, Doktr Glaß, de Wermann von dr Brauergass;

Dr Claus Hans von der Ortsgeschicht, de Mieter aus’n Lehngericht;

De Reuter Lene, ne vergassen, kocht heit e feines Schülerassen;

Aus Borgschdorf gar dr Metzegä, mit nr Asichtskart vom weißen Stä;

 

Angela Merkel aus Berlin, dr Leirisch Heinz, dr Iselin;

Dr Drachsel Karl, dr Liebich Heinz, dr Virstand des Gesangvereins;

s‘ Pech-Sackl on dr Schlömer Hat kriegn s‘ Grießen iberhaupt ne satt;

Dr Roscher-Zahnarzt grießt uns a, suwie dr Präßler-Wärt mit senr Fraa;

Aus dr Siedlung noch Jaroslav Vit, s‘ gibt Grieße a vom Taxi-Bit;

 

Dr Pflugbeil grießt uns beim Beringen, dr Bachmann-Lehrer im Probesingen;

Es grießen uns de Schnabel-Mäd, die ham mit ihr’n Mobets gruße Fräd;

Dr Schlösinger-Bäck on ‘s Fräulein Lunzenauer, a von ganz ub‘n dr Schwarze-Bauer;

Noch Schuldirektr Helmut Wehr on dr Mathelehrer Wolfgang Röhr;

De Bewohner aus dr Krachwitz Villa, on von dr Kemt de Wilde Zilla;

 

Es grießt uns a dr Heidenfelder. Ar zählt grod de kassierten Gelder;

Dr Emmrich Hans, das Orginol, dr Pfarsammelclown grießt a emol;

Dr Klemm Brun von dr Bäckngass, dr Täve unser Radsport-Ass;

Dr Freitag Pastr, ne ze glabn, hot sich a de Ehr gegabn;

Von Abau noch dr Obermeier on dr Müller-Polizeier;

 

De Bewohner aus’n Gemeindegut, on aus sen‘ Loden grießt Max Muth;

Dr Sonnch Kurt on dr Sonnch Paul, Erschterer mit Pony-Gaul;

Im Grießen a besonders fleißsch, dr Harald on dr Weidenzeissch;

Olle Bewohner aus der Hell, dr Wolf-Schmied grießt mit sen‘ Gesell;

Dr Küchler Paul grießt aus’n Forscht. Heimarbeit brengt dr Löffler Horscht;

 

Dr Lötzsch Martin grüßt von der Lanz. Ar hält’n Rekord of unsrer Schanz.

Dr Vetters Emil mänt schu frieh:“De deutschen Leut die saufen wie de Kieh“.

 …………...Glei giehts wetter. Gemach, gemach! de Häusler aus’n Wurzelbach;

Aus Klaffenbach dr Grünwarn-Weiß, macht heit für uns en guten Preis;

De Kühn Schenny, dr Walter Huch, komm‘ emmende ze Besuch;

 

Dr Härsch-Fläscher, dr Dost Artur, dr Stiefel Karl, grod noch of Eimbergs Flur;

Vom Dachsberg grießt uns Mechthild Pöhler on heit ganz zahm dr Hannes Köhler;

Mir ner Kart vom Stäha mit dr Turnerschanz grießt uns a dr Morgnstern Franz.

De Beyer Meta is ne Schlaue. Se hot heit aber nur noch Blaue;

Dr Wärt, de Gäst vom Auentol trinken heit of unner Wohl;

 

De Sommern uhm vom Geierschberg, setzt `s Orchestrion schu ins Werk;

Dr Vugel Arn, als Kriminoler, dr Lißner Tedor, dr Emmrich-Moler;

Mit Schwäßrucksack on grienen Schlips, grod of dr Pirsch, dr Weißbach-Fips;

De Fussboller haben heit gewonn. Es grießt dr Schellfisch on dr Napoleon;

Aus Äsiedl dr Doktr Rau, dr Pischko Wenzel on a dr Kuhlnklau;

 

Dr Beckert Richard grießt uns gern, wie aus dr Kemt dr Reinhard Wern;

Aus sein‘ Salon grießt Walter Meyer on aus dr Siedlung de Erika Beyer;

De Feuerwehr löscht gern mit Bier. se grießen ober a drfür;

Fräun‘ Frauenstein on Fräun‘ Piosek, on a noch dr Salzmann-Bäck;

De Beschäftigten der Fa. Pfau sowie der Schütze-ABV;

 

Dr Franz Otto, dr alte Schmied, on aus dr Kemt Wildfeuer Diet;

Dr Reichel Willy vom Sportverein, dr Dathe Fläscher grießt a ganz fein;

Vom Kalkufen alle Steuerzohler, mit seiner Martha grießt dr Schuster-Moler;

Dr Maschuw Hans grießt uns fürwahr on a dr Reuter Ottokar;

Aus dr Kemt Baumäster Kraft, de Friedrich Elsa spendiert uns Saft;

 

Dr Lachmann-Gärtner beim Pikiern, dr Lasch Curt über’n Repariern;

Beim Werner Ewald fliegn de Spän, n‘ Sprick Fritz will ich a erwähn;

Dr Thieme Max grießt aus sen‘ P4, dr Franke Reinald vom Klavier;

Beim Grießen sei se a ne faul, dr Lahl un a dr Drachsler Paul;

Dr Beckert Otto mit sen‘ Bien, aus Eimberg grießt dr Brandten-Tin;

 

Dr Schuricht Emil als Stroßenmäster, dr Arnold Heinz mit senr‘ Esther;

Aus sen‘ Fotostudio, uhne Flax, grießt uns a dr Richter Max;

Dr Ehrt Albert hot niemols Zeit, schickt uns doch e Grußschreibn heit;

De Schönfeldern on de Köhler Lies senden uns a viele Grieß;

Dr Arnold-Schuster hot kä Ruh, haut uns noch Eisen of de Schuh;

 

Dr Adner-Schneider, e guter Sänger, macht immer unsre Husen enger;

Dr Mecke Bruno ausn‘ Hühnerloch, de Fritzsch’n on de „Wos’n noch?“;

Dr Dibbeldabbl, dr Müller Klaus, de Bewohner vom Beamtenhaus;

Katli, Manga, Alwin, Mecki, Fitzi, Fink, Star on Gust‘,

Mäusel, Priester, Papst, Metz, on Glatze grüßen uns aus vollster Brust;

 

Jo, olle wünschen uns paar fruhe Stundn, drim laßt‘n Kaffee eich gut mundn!

 

 

Jürgen Claußner, Herbst 2017