Die Villa Max Pfau

Villa Max Pfau auf einem alten Dia (der Kleine bin ich)
Villa Max Pfau auf einem alten Dia (der Kleine bin ich)

Die Villa des Strumpffabrikanten Max Pfau befand sich neben dem Fabrikgelände in der Eibenberger Straße. 1958 wurde sie in ein Feierabendheim für Senioren umgebaut. Das Heim hatte bis zu 35 Bewohner und war von einem Park umgeben, der auch öffentlich zugänglich war. Das Bild zeigt das Portal des Seniorenheims im Sommer 1958. Das Feierabendheim schloss im Oktober 1990 wegen baulicher Mängel.

2015 Eingang zur Villa mit Kette und Schloß
2015 Eingang zur Villa mit Kette und Schloß

Am 1. Oktober 1991 entsteht die Außenstelle Burkhardtsdorf des CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands) im ehemaligen Feierabendheim, der Villa Pfau. Ziel der Einrichtung, des Vereins, ist die Schaffung von Arbeitsbeschäftigungsmaßnahmen für von Dauerarbeitslosigkeit betroffene junge Menschen.

Unmittelbar nach Beginn der Tätigkeit der Außenstelle Burkhardtsdorf werden 11 Bürger aus Burkhardtsdorf und Kemtau in die Arbeitsbeschaffungsmaßnahme einbezogen. Die Zahl ist in der Folgezeit weiterhin steigend.

Am 4. Juli 1994 weilt Bundespräsident Roman Herzog mit seiner Gattin und Verantwortlichen des CJD in Burkhardtsdorf, um das Wirken und die Ergebnisse der vom Arbeitsamt und anderen Stellen fianzierten Arbeitsbeschäftigungsmaßnahmen kennen zu lernen.

Im November 2009 wurde die Außenstelle Burkhardtsdorf geschlossen. Die Aufgaben übernahm die Hauptgeschäftsstelle in Chemnitz.

Blick durch das Gitter auf die Villa Pfau im Herbst 2014
Blick durch das Gitter auf die Villa Pfau im Herbst 2014

Die Villa Pfau Teil 2

Die Villa Max Pfau von der Rückseite in den 1930er Jahren
Die Villa Max Pfau von der Rückseite in den 1930er Jahren

Dank glücklicher Umstände, gibt es an dieser Stelle ein neues Kapitel der Geschichte von der Villa Pfau. Eine Enkelin von Max Pfau, Frau Sabine Erdogan, nahm Kontakt zu mir auf und sendete mir neben Informationen über ihre Familie die folgenden Bilder aus dem Fotoalbum ihrem Mutter, Dora Ilka Pfau. 

Blick auf den Swimmingpool
Blick auf den Swimmingpool

Hinter dem Haus befand sich der große Pool im Garten.

Die Villa Pfau in Burkhardtsdorf
Die Villa Pfau in Burkhardtsdorf

Die nächsten drei Bilder wurden mir freundlicherweise von Herrn Michael Pfau zur Verfügung gestellt.

Die Villa im Winter 1938
Die Villa im Winter 1938

Von solchen Wintern im Erzgebirge können wir heute nur noch träumen - oder in den Schwarzwald fahren.

Rechts von der Fabrik
Rechts von der Fabrik

Die Fahrzeugremise und das Wohnhaus der Familie Pfau.


Und nun noch ein Blick in das Fotoalbum der Pfau's

Max und Minna Serafin Pfau hatten viele Kinder:

Gertrud, Kurt, Sarah, Elisabeth, Paula, Hans, Hannelore und die jüngste Tochter Dora Ilka (geb. 1909). Zwei weitere Kinder sind gestorben.


Nun möchte ich mich ganz herzlich bei Frau Sabine Erdogan und Herrn Michael Pfau für diese privaten Einblicke in die Familie Pfau und die Erlaubnis sie zu veröffentlichen bedanken.