Rundweg von Kemtau nach Gelenau und zurück

Die Wanderung beginnt wie der Weg nach Burkhardtsdorf am Bahnhof Kemtau die Zwönitztalstraße an der ehemaligen Brauerei vorbei, nach 100 m rechts die Talstraße hinauf, dann nach links 100 m die Burkhardsdorfer Straße entlang.

Nun rechts den Waldweg bis Ortsausgang und in den Wald am Wassertretbecken vorbei. Nach ca. 2 km kommt dann dieser Abzweig zur Schutzhütte, an dem es nun aber geradeaus weitergeht.

Am Waldrand biegt der Weg nach links ab und man hat bei klarem Wetter eine schöne Aussicht auf den Fichtelberg und Keilberg.

An der nächsten Wegekreuzung geht es nach rechts an der Schranke vorbei und nach 50 m stößt man auf die Eisenstraße, der man nach links durch den Wald folgt.

Der gut ausgebaute Weg führt durch Wald und Feld am Gelenauer Fliegenpilz und einer kleinen Schutzhütte vorbau. Er Mündet in die Kemtauer Straße, der man nach rechts folgt. Bis Gelenau sind es nun noch 1,2 km.

Die erste Sehenswürdigkeit von Gelenau ist der Lehrpfad zur Heimatgeschichte. In den kleinen Blockhütten gibt es Informationen zu Karl Stülpner, Barbara Uttmann und vielem mehr.

Im Ort angekommen findet man links die Alpine Coster-Bahn ...

... und das Wildgehege.

Das Gelenauer Freibad lädt zur Erfrischung ein.

Hinter dem Freibad sollte man unbedingt einen Abstecher nach rechts am Sportareal vorbei zum 27,5 m hohen Aussichtsturm machen. Wenn man die 136 Stufen bis zur Aussichtsplattform geschafft hat, eröffnet sich ein beeindruckendes Panorama. Anschließend geht man wieder zurück und weiter im Ort hinab hinab zur Straße der Einheit, der man nach rechts folgt.

Nun kann man im Eiskaffee Hofmann einen der außergewöhnlichen Eiskreationen genießen z.B. den Erzgebirgsbecher mit Vanilleeis und den grünen Lauterbacher Tropfen.

Nach wenigen Metern auf der Hauptstraße biegen wir nach rechts über eine Brücke ab und gelangen auf den Fischweg. Er bringt uns zurück auf die Eisenstraße.

Bald kreuzen wir nun unseren Ankunftsweg und gehen wieder an der Schranke vorbei. Doch nun wandern wir geradeaus in Richtung Kemtauer Felsen. Man kann nach rechts dorthin einen Abstecher einschieben oder geradeaus weitergehen bis zum Waldrand. Dann nach rechts 100 m weiter bis ein Wiesenweg den Berg hinab nach Kemtau führt. Dort biegt man nach rechts auf die erste Straße ab weiter zur Gelenauer Straße.

Vorbei am Hexenhaus folgen wir der beigefügten Wanderkarte bzw. den Wegweisern Richtung Vetters Hof und Bahnhof. Dort endet die Wanderung


Wanderkarte

Route 2.753.018 - powered by www.wandermap.net