Wanderung von Kemtau nach Burkhardtsdorf und zurück

Ehemalige Zwönitztalbrauerei
Ehemalige Zwönitztalbrauerei

Die Wegbeschreibung beginnt und endet am Bahnhof Kemtau. Vom Bahnhof kommend, geht man nach links die Zwönitztalstraße entlang über die Zwönitzbrücke an der ehemaligen Zwönitztalbrauerei vorbei. 

Talstraße
Talstraße

Nach der Brauerei geht es nach links noch etwa 100 m auf der Zwönitztalstraße weiter. Dann folgt man nach rechts die Talstraße hinauf durch den Höllenbachgrund. Dieser Weg mündet in die Burkhardtsdorfer Straße. Nun nach links über die Brücke vom Kemtauer Bach, der früher Höllenbach genannt wurde, etwa 100 m weiter bis rechts der Waldweg beginnt. Dort hinauf und rechts weiter bis zum Wald.

Nun geht es auf dem Waldweg durch den Uhliggrund zum Wassertretbecken. Danach gabelt sich der Waldweg und es geht links bergauf weiter. Nun kann man die nächsten 2 km den Kemtauer Wald genießen. An einer leichten Steigung zweigt dann rechts ein Weg ab. Hier befindet sich ein Wegweiser der nach rechts zur Besenschänke und zur Schutzhütte verweist. Recht abbiegen.

Schutzhütte am Enderleinweg
Schutzhütte am Enderleinweg

Man befindet sich nun auf dem Enderleinweg und nach ca. 1 km trifft man an der Schutzhütte ein. Hier kann der Weg nach rechts abgekürzt werden, um über den Zöpfelsteig nach Burkhardtsdorf zu gelangen. Der hier beschriebene Weg führt jedoch geradeaus an der Schutzhütte vorbei in Richtung B95.

Die Besenschänke
Die Besenschänke

Nachdem der Weg die B95 erreicht hat, geht man noch 10 m nach links am Straßenrand entlang. Dort beginnt der Parkplatz der Besenschänke. In dieser historischen Gaststätte mit Biergarten kann man die erste Rast einlegen. 

Anschließend muss man die B95 überqueren und geht gegenüber der Besenschänke wieder in den Wald. Wir befinden uns nun im Abtwald. Es geht bergab und man wendet sich nach rechts.

Wiesenweg zum Eckhardt-Teich
Wiesenweg zum Eckhardt-Teich

Nach dem Hochwald führt der Weg über eine schöne Wiese in Richtung Eckhardt-Teich.

Wassertretbecken am Eckhardt-Teich
Wassertretbecken am Eckhardt-Teich

An der folgenden Weggabelung nimmt man den rechten Weg und gelangt zu einem weiteren Wassertretbecken. Der Pfad führt weiter neben einem Wasserwerksgebäude entlang.

Auf der linken Seite des Weges taucht nun der idyllisch gelegene Eckhardt-Teich mit der Gaststätte "Teichhaus" auf. Hier bietet sich eine weitere Rast an. Weiter geht es am Teichhaus vorbei nach Burkhardtsdorf. Man wendet sich nach rechts, überquert die B95 und geht am Bahnhof Burkhardtsdorf vorbei (falls man nicht mit der Erzgebirgsbahn fahren will). 

Vetters Hof
Vetters Hof

Um nicht auf der derzeitigen Umleitungsstrecke überfahren zu werden, nutzt man einen kleinen Fußweg links zwischen den Häusern und gelangt dann rechts entlang auf die Kemtauer Straße, die man durch einen Bahntunnel den Berg hinauf folgt. Durch kleine Siedlungen gelangt man auf den Dachsberg. Kurz nach dem Berggipfel zweigt die Zufahrt zur Dachsbergsiedlung nach links ab. Über diese Siedlung gelangt man wieder auf die Zwönitztalstraße. Nach links über die Zwönitztalbrücke trifft man auf die letzte Rastmöglichkeit vor dem Bahnhof Kemtau: Vetters Hof. Dieser historische Gasthof war die Brauereigaststätte der ehemaligen Brauerei Otto Vetters & Söhne. 

Der Rundweg endet hier am Bahnhof Kemtau.

Dynamische Wanderkarte

Route 2,540,951 - powered by www.wandermap.net